Ich will Plakate machen — Ich wollte Plakate machen. Ich wollte so viel lernen wie möglich. Ich wollte die Plakate zu Konzerten gestalten.Ich wollte die Konzerte auswählen die mir gefallen.Ich wollte höchstens drei Farben benutzen.Ich wollte sechs der Plakate siebdrucken.Ich wollte die den Prozess in einer Doku zeigen.
Oktober 2015 – Februar 2016, Dokumentation A4, 308 Seiten, Plakate A1
Begleitet von Felix Pfäffli, Patrina Strähl, Tobias Klauser
Chrüsi Müsi — Dieses Erscheinungsbild ist Teil meiner Abschlussarbeit. Chrüsi Müsi ist der Name eines Suppenvelos. Dieses Velo verkauft jeden Monat eine andere Suppe zu der man Einlagen frei wählen und kombinieren darf. Die Gestaltung greift die Thematik des wechselnden Angebots auf. Es ist ein generatives Erscheinungsbild das aus den abstrahierten Suppeneinlagen besteht.
Mai 2016, Faltplakate A1, Visitenkarte 85×55
London — 26 Studenten erforschten, bestaunten, dokumentierten London und den roten Bus. Die abstrahierten 26 Routen habe ich auf Doppelseiten zentriert. Oberhalb der Route sind die Bilder und unterhalb der Route ist der Text. Die Länge der Route ergibt, wie viel Platz die Bilder und der Text haben.
September 2014, 165.5×233 mm,
134 Seiten
Begleitet von Carolyn Nobile, Patrina Strähl,HjØrdis Dreschel, Hans – Peter Bertschy, Jonas Voegeli, Markus Wicki
Rette sich wer Kunst — In meinem Praktikum bei Sven Lindhorst-Emme durfte ich ein Plakat für eine Ausstellung gestalten. Das Thema der Ausstellung war «Rette sich wer Kunst».
Juni 2015, A1, Heft A5, 16 Seiten
In Zusammenarbeit mit Sven Lindhorst-Emme
Ausgezeichnet mit TDC New York Award 2016, Golden Bee 2016
Der Wurm und wir — Wir hatten die Möglichkeit eine Leuchtfassade in Bregenz zu bespielen. Wir haben uns auf das eigentliche des Casinos besinnt. Das Spiel. Wir beide glauben auch, dass das leben ein Spiel ist, das Höhen und Tiefen hat, Siege und Niederlagen. Wir haben beschlossen, in diesem Projekt möchten wir auch spielen und wir möchten ausnahmsweise selber bestimmen können wie das Spiel verläuft. Unser Protagonist ist ein Wurm, der in verschiedenen Levels mit verschiedenen Formen interagiert.
Oktober 2016
In Zusammenarbeit mit Milena Soubiran
LSVV — Wir hatten die Möglichkeit, ein CD für den Landschaftsschutzverband Vierwaldstättersee zu gestalten. Am Ende kam leider keine Umsetzung unserer Projekte zu stande. Dieses Projekt ent­stand in Zusammenarbeit mit Julian Bauer. Wir ha­b­en uns bei der Gestaltung an Kartografie orientiert.
Juni 2015, Visitenkarte 85×55, Couvert C5, Briefpapier A4, Anmeldeformular A5
Begleitet von Catrina Wipf, Raffael Koch, Tobias Klauser
In Zusammenarbeit mit
Anschlag Berlin — Anschlag Berlin ist eine Ausstellung. Die Ausstellung versammelt einen Überblick zeitgenössischer Plakate von in Berlin tätigen Designern. Gezeigt werden über 100 herausragende Werke von Newcomern und renommierten Designstudios. Ich hatte die Möglichkeit an der Ausstellung und dem Buch mitzuarbeiten.
August 2015 200 × 270, 71 Seiten
In Zusammenarbeit mit
Sven Lindhorst-Emme, Fons Hickmann
Ausgezeichnet mit TDC New York Award 2016
Denkzettel — Jedes Jahr haben wir Studenten die Chance den Menschen in der Schweiz einen Denkzettel zu verpassen. Dieses Jahr zum Thema Risiko/Chance. Ein Regenschirm birgt ein grosses Risiko. Wenn man ihn mitnimmt ist das Risiko gross, dass man ihn irgendwo vergisst. Wenn man ihn nicht mitnimmt läuft man Gefahr, dass man verregnet wird.
Oktober 2013, F4
Begleitet von Felix Pfäffli,
Martin Infanger
Ausgezeichnet mit 100 Beste Plakate 2014
Master — Plakat für die Master–Abschluss­­konzerte der Hochschule für Musik Luzern. Das Master Plakat ist ein schulinterner Wettbewerb, der jedes Jahr stattfindet. Mein Plakat wurde ausgewählt und war in ganz Luzern anzutreffen. Es stellt zum einen das hinausschwimmen in die Welt dar und zum anderen die Musik. Ich durfte ausserdem ein Inserat und ein Programmheft mit dem gleichen Sujet ausarbeiten.
Januar 2014, F4, Flyer Programmheft A2, Inserat, 94×148 mm
Begleitet von Felix Pfäffli, Martin Infanger
Ausgezeichnet mit 100 Beste Plakate 2014
Gestalten mit Regeln und Möglichkeiten — Ein super toller Kurs bei Felix Pfäffli und Tobias klauser! Danke! Die Ausgangslage waren Spiele, wir sollten in Gruppen unsere eigenen Regeln festlegen und nach diesen spielen.Die entstandenen Werke wurden in der Publikation PLAY festgehalten. Die Projekte der ganzen Klasse wurden in einem Video dokumentiert.
Januar 2014
Begleitet von Felix Pfäffli, Tobias Klauser
In Zusammenarbeit mit
Ich — Mein Name ist Loana. Ich bin 21 Jahre alt. Ich esse sehr gerne Schokolade im Bett. Meine Lieblingspflanze ist der Kaktus. Ich führe lautstark Diskussionen mit dem Drucker. Ich bin verliebt in die Grafik.
Die Fachklasse Grafik Luzern habe ich 2016 abgeschlossen. Ich habe ein Praktikum bei Sven Lindhorst-Emme und bei Felix Pfäffli gemacht. Arbeiten von mir wurden unter anderem im Idpure, im Page, im Idn magazine und in der Zeit publiziert.